Redaktion Lerch - Reutestraße 29, 70794 Filderstadt

Telefon: +49 0711 4 14 87 55 | Telefax: +49 0711 4 14 87 54

E-Mail: info@redaktion-lerch.de

Teaser

Auch das interessiert die Leser.

Hier finden Sie Artikel, die ich in meiner Eigenschaft als Chefredakteur oder auch freier Redakteur für Fachzeitschriften verfasst habe:

Sie wollen "Hallo" sagen?

Sehr gerne beantworten wir Ihre Fragen.

Mit High-Tech zum besseren Handicap

Xl-Large

Golf gilt als eine der schwierigsten Sportarten der Welt. Den Ball über eine Distanz von 200 m sicherzu schlagen, bedarf höchster Präzision und Sicherheit. Um Sicherheit und absolute Präzision geht es deshalb auch beim Unternehmen BEFA-Golf-Sport in Uhldingen–Mühlhofen. Bei der Fertigung der hochwertigen Golf-Caddys*werden unter anderem die präzisen UPC-Spannfutter von Erowa eingesetzt.

Das Ziel von Berndt Olbricht und Frank Bauer, Geschäftsführer der BEFA-Automationstechnik GmbH & Co. KG vor zwei Jahren war, einen einzigartigen Golf-Daddy zu entwickeln, der sich an den ausgesprochen hohen Erwartungen zahlreicher Golfer orientiert. Er sollte kompromisslos alle elementaren Eigenschaften wie Langlebigkeit und Witterungsbeständigkeit beinhalten und sich bei der Verarbeitungsqualität im oberen Premium-Segment bewegen.

Das Unternehmen ist bereits seit 1996 in der Konstruktion und im Bau von Montageautomaten im High-Endbereich tätig. Dazu zählen unter anderem ultraleichte Mikrogreifsysteme für hoch dynamische Roboteranwendungen mit Greifsystemtoleranzen von kleiner +/- 0,02 mm. Aber auch bei der Fertigung von Präzisionsteilen für die Luft- und Raumfahrt, den Formelrennsport oder chirurgische Instrumente hat BEFA einiges aufzuweisen. Vor zwei Jahren entschloss man sich trotz dieser ausgezeichneten Referenzen in den Golfsport mit hochwertigen und ultraleichten Caddys einzusteigen. Den Begriff ultraleicht kann wohl kaum jemand besser definieren als die Planer vom Bodensee.

Mit entsprechender Erfahrung in der Raumfahrt und im Formelrennsport wurde dann auch der „SPACE-CADDY“ entwickelt. Das Ergebnis ist ein Material-Mix aus einem Carbonfaser-Verbundwerkstoff (CFK), hochfestem Aluminium und rostfreien Edelstahl. Alles was schwarz ist, ist Kohlefaser, hoch beanspruchte Teile aus Edelstahl und der Rest aus Aluminium. Dieser Material-Mix ist nicht nur ausgesprochen hochwertig sondern derzeit bei Golf-Caddys einzigartig am Markt. Und so ist auch die Fertigung der einzelnen Komponenten nach Auskunft von Berndt Olbricht nicht ganz so einfach:

„Der technische Anspruch ist bei diese Bauteilen vergleichbar mit der Raumfahrt. Alle Komponenten werden aus dem Vollen gefertigt. Das geht nur simultan auf hochwertigen Fünf-Achs-Fräsmaschinen und den entsprechenden Erowa-Spannfuttern. Die Toleranzen der Teile liegen zwar nur bei ein Paar Hundertstel Millimeter aber die optischen Übergänge von Radien zu Flächen müssen sehr genau sein. Das Auge sieht Unebenheiten sofort. Deshalb werden bei uns alle Übergänge und Kanten komplett gefräst.

Da zeigt sich dann auch die Präzision der Maschine und der Spannmittel. Bei den Spannmitteln ist darüber hinaus auch noch die Wiederholgenauigkeit von großer Bedeutung. Mit der Mikron und den UPC-Spannfuttern von Erowa sind wir da aber auf der sicheren Seite.“

Mit UPC wie diversen anderen Vorrichtungen von EROWA arbeitet man freilich schon länger in Uhldingen. Die Mikron HSM 600 U ProdMod in Hochgenauigkeitsausführung mit integrierten Erowa UPC-Spannfuttern und Paletten mit automatischen Palettenwechsler ist relativ neu. Es ist aber nicht nur die sichere Seite, die in Uhldingen zählt. Derzeit werden zirka 200 Golf-Caddys im Jahr gefertigt. Allerdings geht man vor allem durch die steigende Nachfrage aus den südeuropäischen Ländern künftig von 1.000 Einheiten pro Jahr aus. Mit den Alleinstellungsmerkmalen wie Fernsteuerung, Diebstahlschutz, Kompatibilität aller Teile und weltweit kleinstes Packmaß werden aber sicher auch noch einige deutsche Golfer hinzukommen. Und dann geht es kostenoptimiert kaum noch ohne Automatisierung.

 

Interessantes am Rande

Der „SPACE-CADDY“ ist schnell und kinderleicht auf kleinste Staugröße zerlegbar und hat das weltweit kleinste Packmaß in seiner Klasse. Durch seine werkzeuglose Zerlegbarkeit, ist er selbst in kleinsten Nischen zu verstauen.


Website besuchen »